Die Fünf Tibeter. Trainiere deinen Körper und deinen Geist!

Konzentrationsübungen

 

Ich gehe spazieren oder wandern, wühle im Garten oder komme bei der Hausarbeit ins Schwitzen. Geht es dir ähnlich? Wozu also noch zusätzlich Sport?

All diese Bewegungen trainieren deinen Körper nicht so, dass er beweglich bleibt und seine vollständige Kraft erhalten kann. Ich empfehle dir daher fünf tägliche Übungen, die deinen Körper und zudem deinen Geist stärken.

Vor mehr als einem Jahr bin ich in diesem Buch  auf die Fünf Tibeter gestoßen. Seit dem absolviere ich mein kleines Trainingsprogramm in meiner ersten Stunde oder im laufe des vormittags.

Die Fünf Tibeter

Dieses Training soll in den Klöstern von Tibet entstanden sein. Eine andere Quelle sagt wiederum, dass die „Fünf Tibeter“ dort vollkommen unbekannt sind. Egal, denn heute wird der Begriff als Schlagwort für die Aneinanderreihung von fünf Entspannungsübungen verwendet.

Ich finde diese Übungen klasse. Sie verbinden ein Muskel- und Dehnungstraining mit Meditation und jeder kann damit sanft starten. Mittlerweile habe ich sehr stärke Ähnlichkeiten zum Yoga festgestellt 🙂 .

Durchführung

Die Fünf Tibeter bestehen aus fünf verschiedenen Übungen. Diese werden jeweils zu Anfang des Trainings dreimal wiederholt. Jede Woche steigerst du die Anzahl der Wiederholungen um zwei bis zu 21 pro Übung. Bruer empfiehlt in seinem Buch, dieses Körper- und Meditationstraining dreimal am Tag durchzuführen. Für mich hat es sich am Morgen sehr gut bewährt.

Die einfachen Übungen sind selbst für untrainierte Menschen leicht anzuwenden und dauern nicht länger als 15 min. Schnapp die eine Decke oder such dir einen Teppich als Unterlage und dann probiere sie einmal selbst aus!

Die Fünf Tibeter: Übung 1 (Kreisel)

Fünf Tibeter KreiselDiese Übung aktiviert die Hormondrüsen und das Gleichgewichtsorgan.

  • aufrecht stehen
  • Arme parallel zum Boden ausbreiten
  • am Anfang den Körper dreimal im Uhrzeigersinn drehen
  • Lächeln! (wenn du lächelst, dann atmest du)

 

 

 

 

Die Fünf Tibeter: Übung 2 (Kerze)
Die fünf Tibeter KerzeHierbei wird das Sonnengeflecht und die Bauchmuskulatur gestärkt.

  • flach auf den Boden (Yogamatte o. ä.) hinlegen
  • Kopf und Oberkörper leicht anheben
  • dann langsam die Beine mit durchgedrückten Knien senkrecht nach oben ziehen
  • Beim Anziehen der Beine ausatmen, beim Absenken einatmen
  • Übung wiederholen

 

 

 

Die Fünf Tibeter: Übung 3 (Halbmond)
Die Fünf Tibeter der HalbmondDiese Übung aktiviert die Brust- und Atemmuskulatur. Sie dehnt außerdem die Alveolen (Lungenbläschen) und Bronchien.

  • mit aufrechtem Kopf auf dem Boden knien
  • Kopf und Nacken nach vorn neigen
  • Kinn an die Brust drücken und ausatmen
  • jetzt Kopf und Nacken ganz langsam nach hinten dehnen und dabei tief einatmen
  • Übung wiederholen

 

 

Die Fünf Tibeter: Übung 4 (Brücke)

Die Fünf Tibeter die BrückeEine sehr gute Übung für die Oberschenkel, Rücken und den Bauch.

  • auf den Boden setzen, Hände zeigen nach vorn
  • Kopf nach vorne beugen und ausatmen
  • dann Kopf nach hinten legen, Gesäß anheben und einatmen
  • Rumpf und Oberschenkel bilden eine Gerade
  • Übung wiederholen

 

 

 

Die Fünf Tibeter: Übung 5 (Berg)

Die Fünf Tibeter

Diese Übung eignet sich sehr gut für die Stärkung der Muskulatur an den Oberarmen, am Rücken und an der Brust.

  • im ersten Schritt, wie zu einem Liegestütz auf Boden
  • Hüfte durchhängen lassen
  • Kopf so weit wie möglich nach hinten drücken und einatmen
  • dann im zweiten Schritt Becken in die Höhe heben
  • Kinn dabei an die Brust heben und ausatmen
  • Übung wiederholen

 

 

Die Vorteile der Fünf Tibeter

  1. Sofort anwendbar:  Du kannst es von heute auf morgen in deinen Alltag integrieren.
  2. Wenig Zeitaufwand: Die Übungen dauern ca. 15 min.
  3. Keine Kosten: Du benötigt für dieses Training nichts, außer eine Unterlage und einen ruhigen Platz.
  4. Gesundheit: Sie stärken dein Immunsystem.
  5. Harmonisierung: Ausgleichende Wirkung auf Seele, Körper und Geist
  6. Körperform: Sie formen deinen Körper auf die sanfte Weise und lassen ihn trainiert aussehen.
  7. Leichter Einstieg: Diese Übungen eignen sich besonders auch für untrainierte Menschen, da am Anfang nur drei Wiederholungen durchgeführt werden.

Gewinn

Willst du loslegen, deinen Körper formen und dabei noch deinen Geist trainieren? Wenn ja, dann ist unserer heutiger Gewinn genau das richtige für dich. Zusammen mit ASANA Yoga verlosen wir eine grüne ASANA Yogamatte ECO in der Größe 60 cm x 183 cm.

Die fünf Tibeter

Was du dafür tun musst? Schreib uns einfach ein Kommentar warum gerade DU diese Yogamatte gewinnen möchtest. Trage deine Email-Adresse ein, dass wir dich benachrichtigen können, falls du der Gewinner bist.

Der jeweilige Tagesgewinner wird am darauffolgenden Tag auf unseren Youtube-Kanal veröffentlicht und dann per E-Mail benachrichtigt.

Wir freuen uns auf dein Kommentar. Wenn du Fragen und Anregungen hast schreibt uns einfach und folge uns auf Facebook 🙂

Viel Glück.

– Diese Blogaction ist vorbei! –

Macht nix: Die nächste ist schon in Planung 🙂

About The Author

Antje Düwel

unterstützt Unternehmerinnen dabei unglaubliche Energie zu gewinnen, um ihre Ziele leichter und mit mehr Freude zu erreichen. Erhalte mehr Infos von der Meisterin der Energie auf Facebook.

9 Comments

  • Vivien

    Reply Reply 28. Juni 2015

    Guten Abend,

    ich würde die Übung ausprobieren und würde mich über die matte sehr freuen.

    Liebe Grüße Vivien

  • Nicole

    Reply Reply 28. Juni 2015

    Hallo Antje,

    ich mach schone seit zwei Jahren Yoga und würde gern meine alte gegen eine neue Matte eintauschen.

  • Jacqueline

    Reply Reply 28. Juni 2015

    Hallo ihr zwei,
    Also die Übungen sind ja wirklich gut erklärt und sollten auch machbar sein… Mir fehlt nur noch die richtige Matte
    ?

  • Simone

    Reply Reply 28. Juni 2015

    Hallo Antje,

    ich denke 15 min sind am Tag machbar. Das Problem ist nur immer den inneren Schweinehund zu überwinden. Da hilft die Matte als Ansporn sicherlich, denn wenn solch eine Matte erstmal da ist, möchte man sie sicherlich auch nutzen.
    Wieviele Wiederholungen der einzelnen Übungen sollte man machen?
    Jeder ist ja unterschiedlich schnell.

    LG Simone

    • Autorin: Antje

      Reply Reply 29. Juni 2015

      Hey Simone,

      für den Anfang reicht es, wenn du die einzelnen Übungen 3 mal wiederholst. Woche um Woche machst du dann 2 Wiederholungen mehr.#
      LG Antje

  • Sabine

    Reply Reply 28. Juni 2015

    Hallo,
    da ich gerade mit gebrochenem Fuß nur meditieren kann und kein Yoga praktizieren kann, würde ich mich sehr über die Asanayogamatte freuen, da sie mit ihrem schönen Grün die Hoffnung in mir stärkt, dass ich schon bald wieder meine morgendlichen Asanas ausführen kann und schnell gesunden werde.
    Viele liebe Grüße,
    Sabine

    • Autorin: Antje

      Reply Reply 29. Juni 2015

      Liebe Sabine,
      wir wünschen dir gute Besserung und drücken die Daumen.
      LG Antje

  • Birgit Schüler

    Reply Reply 28. Juni 2015

    Hallo Antje, ich mache schon seit zwei Jahren einfache Yogaübungen, ursprünglich wegen Rückenschmerzen. Es ist eine wunderbare Zeit (meist nur 30 Minuten), die nur mir gehört. Danach fühle ich mich stärker, fitter, ausgeglichener und glücklicher. Seit dieser Zeit wünsche ich mir eine Yogamatte. LG Birgit

  • Beatrice

    Reply Reply 28. Juni 2015

    Guten morgen. ..Na diese tollen 5 bildlich dargestellten Übungen sollten doch morgens und abends machbar sein…Sophie wird sich mit Sicherheit freuen..nur die passende Matte fehlt uns noch….da würden wir uns riesig über die Eco Yogamatte freuen…LG und einen schönen Sonntag. ..

Leave A Response

* Denotes Required Field