So vermeidest du das fiese Nachmittagstief

mehr Energie

Ich sitze in einem äußerst spannenden Seminar. Plötzlich…

fängt einer nach dem anderen zu gähnen an und kann sich kaum noch auf dem Stuhl halten.

ES hat wieder zugeschlagen –

das fiese Nachmittagstief.

Kommt dir das bekannt vor?

Der Moment,  wenn der Energielevel sinkt und sich jeder nach einem Schokoriegel oder einer Tasse Kaffee sehnt.

Vielleicht hat es dich schon mal erwischt als du an einem großen Projekt gearbeitet hast oder das ganze Haus an einem Tag geschrubbt hast.

Oft arbeiten wir bis unser Akku leer ist, wir unkonzentriert sind und uns schließlich total gestresst fühlen.

Es geht auch leichter 🙂

In diesem Artikel zeige ich dir Tipps,

Wie du deine Energie über den ganzen Tag konstant hältst

Bereit?

Wenn du voll im Energieloch steckst und noch eine Menge Arbeit vor dir hast, dann mach den ersten Schritt:

fütter dein Gehirn.

Hört sich vielleicht komisch an, ist aber die effektivste Methode, um leistungsfähig zu bleiben. Denn…

indem du dein Gehirn mit Energie versorgst, lädst du dich wieder neu auf und erhältst deine Konzentration  zurück.

Ich weiß, dass viele unserer LeserInnen so unter Strom stehen, dass sie – außer auf dem kurzen Weg zur Toilette – keine regelmäßigen Pausen machen. Und selbst nach der Arbeit flitzen sie los, um alle Besorgungen und Termine zu erledigen. Sie sagen mir: „Da ist keine Zeit zum Entspannen und zum Kraft tanken.“

Doch genau das ist es, wonach dein Gehirn verlangt.

Es regeneriert sich auf drei Arten:

  1. durch die Zufuhr von Glukose
  2. durch Schlaf oder
  3. durch Träumerei.

Egal, was dein Terminkalender oder deine To-Do-Liste dir anzeigen, diese 3 Dinge sind essentiell, um das Nachmittagstief zu verhindern und deine Konzentration zu halten.

#Die Sache mit dem Zucker

Glukose wird oft als Zucker bezeichnet und sorgt dafür, dass dein Gehirn schnelle Entscheidungen treffen kann.

Vielleicht kennst du diesen plötzlichen Jippel „Jetzt was Süßes.“

Viele greifen dann zum Schokoriegel oder gönnen sich ein gesüßtes Getränk und schwupps…

sind sie in der Falle.

Wie der Zündstoff einer Rakete treibt er deinen Blutzuckerwert in die Höhe.  Kurzfristig fühlst du dich gut.

Dann kommt der Absturz.

Du wirst müde und kannst dich nur schwer konzentrieren. Den meisten Menschen ergeht das besonders nach dem Mittagessen so. Mein Tipp, wenn du mittags warm essen möchtest:

verzehre kleine Mengen an braunem Reis, Quinoa, Süßkartoffeln und natürlich zusätzliche Portionen an grünem Gemüse. Oder noch besser:

esse während der Arbeit nur ungekochte, frische Lebensmittel (Salate, Smoothies) und erst am Abend kleine Portionen warmer Mahlzeiten.

Das steigert die Leistungsfähigkeit deines Gehirns langfristig und bringt dich nebenbei noch zur Traumfigur.

Willst du weitere Tipps, wie du deine Energie mit der richtigen Ernährung zurückgewinnst?

#Eule oder Lerche?

Egal, ob du eher der Frühaufsteher bist oder die Nacht zum Tag machst. Wichtig ist, dass du dir und deinem Gehirn ausreichend Schlaf gönnst.

Es  erholt sich vom Tag.

Die nächtliche Regenerationszeit entscheidet maßgeblich über deinen Fokus und deine Power am nächsten Tag.

8 Stunden Schlaf in der Nacht oder auch ein 20-minütiges Nickerchen am Tag helfen deinem Gehirn sich zu erholen. Deine Akkus laden sich auf. Oder bist du auch einer von diesen Menschen?

Sie unterschätzen Ruhephasen und bleiben bis spät in der Nacht auf. Für morgens stellen sie sich extra früh den Wecker, um wichtige Dinge zu erledigen. Sie sind ständig in Aktion.

Doch dein Kopf braucht Ruhe. Nur so kannst du deinen Fokus aufrechterhalten und produktiv sein.

Seit meiner Abiturzeit halte ich mich an einen Rat: Mein Kursleiter sagte:

„Ab 20 Uhr kann unser Gehirn nichts mehr aufnehmen kann. Lernen macht keinen Sinn.“

Wir verlieren zu viel Energie, leichte Aufgaben werden zum Kraftakt und dauern länger.

Besonders vor Klausuren und auch später im Studium hielt ich mich strikt daran. Mit Erfolg.

Noch heute stehe ich lieber früher auf. Meine Freizeit am Abend und mein ruhiger Schlaf sind mir wichtig. Ich erledige die Aufgaben am nächsten Morgen in kürzerer Zeit und bin mit dem Ergebnis zufriedener.

# Geheimtipp für Erfolgsorientierte

Mit dieser ungewöhnlichen Maßnahme erledigst du deine Aufgaben mit einer krassen Gelassenheit. Versprochen!

Was du machen musst?

Nimm dir 15 Minuten am Tag Zeit zum Träumen. Ernsthaft!

Alle erfolgreichen Menschen integrieren das „Daydreaming“  (Tagträumen) in ihren Tagesablauf.

Daydreaming erhöht den Glukosespiegel und damit auch unsere Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen, denn bewusst lenkst du deinen Fokus weg von deinem Arbeitspensum. Du findest deinen inneren Frieden – deine Balance.

Meditation, Atemübungen, ein Gebet oder Spaziergang an frischer Luft sind solche Daydreaming-Maßnahmen. Wichtig ist, dass du deinem Gehirn Pausen gibst. Nur so kann es sich wieder aufladen und für dich die besten Entscheidungen treffen.

Weniger als 15 Minuten helfen dir dabei dich neu auszurichten.

Jetzt wünsche ich dir viel Erfolg beim Umsetzen der einzelnen Schritte, wie du dich vom Nachmittagstief befreist.

Wenn du gerne meine Hilfe haben möchtest, um diese Tipps konkret für dich anzuwenden, dann lade ich dich ganz herzlich zum Online-Workshop mit Ronny und mir ein. Ronny ist ein hervorragender Gesundheitspraktiker und super Energieberater.  Zusammen beantworten wir deine Fragen. Du kannst auch einfach nur zuschauen 😉

Alle Infos findest du hier: Zur Anmeldung – Klick hier

Ich freue mich auf dich im Workshop.

Antje

Share Button
Antje Düwel

Antje Düwel

unterstützt Unternehmerinnen dabei unglaubliche Energie zu gewinnen, um ihre Ziele leichter und mit mehr Freude zu erreichen.
Erhalte mehr Infos von der Meisterin der Energie auf Facebook.
Antje Düwel
2 Antworten
    • Antje Düwel
      Antje Düwel says:

      Liebe Elske, oh ja, das ist echt spannend und krass zu gleich – wie viel Energie du plötzlich hast. Wie das genau geht, erfährst du im Webinar. Es ist jetzt wieder verfügbar. Bitte schau noch einmal. Danke. LG Antje

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.