Über 100 % Rohkost und was dich gesund, schlank und glücklich macht: Ein Interview mit Nadine Hagen

Abnehmen mit Rohkost

 

Heute im Interview eine Frau mit direkten Worten.

Sie unterstützt Menschen auf ihrem Weg in ein gesundes und lebendiges Leben. Sie sagt selbst von sich:

„Von mir erhältst du Fakten und kein Blabla, denn ich bevorzuge es, die Wahrheit zu sagen. Das kann für dich mitunter ganz schön unbequem sein!“

Herzlich Willkommen Nadine Hagen.

Würdest du kurz etwas zu dir sagen?

Gerne.

Ich bin 37 Jahre jung und lebe seit August 2014 mit meinen Zwillingen auf Teneriffa.

Mit meinen Videos, Büchern und Kursen zu den Themen Rohkost, Wildkräuter, das LebensGlück und Wasser informieren ich jeden Tag Frauen und Männer.

Ich zeige ihnen, wie sie nicht nur zu mehr Gesundheit, sondern auch zur persönlichen Traumerfüllung und Selbstverwirklichung, finden können.

Wie bist du zur Rohkost gekommen?

Mein Weg zur Rohkost begann mit der Schwangerschaft 2007.

Mein damaliger Partner drückte mir das Buch „Der große Gesundheitskonz“ in die Hand. Und da war es um mich geschehen.

Ich wachte auf und wollte nicht mehr so leben und essen wie bisher. Vor allem sollten es meine Kinder nicht.

Wer den Konz nicht kennt: er ist sehr direkt und verschönert nix. Ich fand ihn ganz schön hart, grad auch weil er die Wahrheit schreibt.

Das Buch las ich zweimal und wollte alles so machen, wie geschrieben. Die Folge:

Ich wurde sehr dogmatisch mit meinem Tun und eben auch mit der Rohkost. Das brachte mir nicht nur Freude bzw. Freunde ein.

Nachdem ich mit den Kindern 3 Jahre lang ganz streng 100% ig Rohkost gegessen und sehr reglementiert im Lebensstil gelebt habe, fing ich an den Spaß am Ganzen zu verlieren .

Wie verstehst du heute deine Ernährungsweise und die deiner Familie?

Für einen langen Zeitraum drehte sich alles nur noch um ganz exakt gesunde, schadstofffreie und rohköstliche Nahrung. Das wurde mir zu viel.

Auch zeigten meine Kinder, da sie nun 3 Jahre alt waren, mehr Interesse an ihrem Umfeld und somit auch an dem, was „die Anderen“ so aßen. Ich musste  schauen wie nun weiter.

Ich kann sie und mich ja nicht in eine Glasglocke sperren und so tun als gäbe es „die andere“ Welt nicht.

Dann gab es diesen Wendepunkt in meinem Leben.

Meine Entscheidung.

„Ich werde mich mehr öffnen dem was ist. Es etwas lockerer nehmen mit unserem Lebensstil und meinen Kindern auch mal nicht rohes, aber gesündere Alternativen bieten, zu dem gewöhnlichem Süss- und Knabberkram, den es auf dem Markt gibt.“

Meine Zwillinge sind jetzt 8 Jahre alt und ich muss sagen: dieses locker lassen war eines der besten Entscheidungen in meinem Leben.

Es bringt mehr Freude und Spaß, denn es besteht nicht mehr nur aus „dem schlechten Umfeld“ und „dem schlechten Essen“ um uns herum.

Ich habe gelernt, es geht im Leben um viel mehr als um DIE 100%ige Rohkost oder DIE 100% natürliche Lebensweise.

Das Leben bietet so viel mehr. Glück und Zufriedenheit besteht aus so viel mehr!

Und wie gesagt, wir sind ja ein Teil dieser Welt. Ich kann mich nicht abschotten. Es existiert, ob ich es mag oder nicht.

Meine Kinder sind jetzt alt genug, um zu verstehen, warum wir so anders leben. Sie begreifen auch, dass es noch was anderes gibt. Wie essen wir also heute?

Immer noch den größten Anteil roh.

Hier auf Teneriffa gibt es ja geradezu paradiesische Zustände. Sie machen einem dies ja sehr leicht. Unser Frühstück besteht meist aus tropischen Früchten. Mittags gibt es Sprossen, Gemüse, Salat oder worauf auch immer wir Lust haben.

Abends essen wir – wenn wir mögen – entweder komplett roh was jeder mag. Oder wir kochen, das jedoch stets vegan und glutenfrei.

Die Rohkost ist ganz klar unsere Ernährungsweise, doch sie bestimmt unser Leben nicht zu 100%.

Ich sehe schon Nadine, wir denken ähnlich.

Was esst ihr in eurem Alltag?

Was wir alles so essen?

Grob gesagt: wir leben eine abwechslungsreiche Rohkost, die aus Früchte, Gemüse, Nüsse, Sprossen, Wildkräuter und Salate besteht.

So genannte Grundlebensmittel haben wir nicht. Wir leben mit den Erntezeiten des Angebotes. Jetzt Anfang Februar genießen wir sehr oft Papayas , Cherimoyas, Kumquats, Sternfrucht, Orangen von der Insel.

Wir mögen fast alles, was die Früchte und Gemüsepalette so hergibt.

Viele mutige Einsteiger sind unsicher bezüglich Nahrungsergänzungsmittel und Superfoods. Wie siehst du das?

Ich selbst nahm nie welche.

Mehrmals habe ich versucht mich diesem Thema zu öffnen. Aber …

…ich komm da einfach nicht ran.

Für mich steckt alles, was ich brauche in den Früchten. Jedes Pflänzchen ist für mich ein Superfood.

Wer sich abwechslungsreich ernährt, viel Früchte, Gemüse, Nüsse, Sprossen, Wildkräuter und Salate isst und das mit einer großen Portion Sonne sowie  Lebensfreude bestückt, ist mit allem versorgt was er braucht.

Es gab eine Zeit, wo du viel mehr gewogen hast. Welche Tipps hast du für das Abnehmen bzw. Gewicht halten?

Abnehmen ist an sich recht einfach, wenn man weiß wie und worauf man achten muss.

Es sind weder Tabletten noch Diäten nötig. Du musst dich nicht mit Hungerkuren quälen und erst recht nicht viel Geld ausgeben.

Das was man braucht ist gesunder Menschenverstand!

Schau Dir doch einfach mal an, wie wir in der heutigen Zeit essen und wie die Menschen vor tausenden von Jahren gegessen haben. Wie war die Ernährung  bevor es die „moderne“ Welt gab?

Wie kann es zu Übergewicht kommen?

 Das kann ich dir sagen.

Grund Nr. 1:

Unsere heutige Ernährung hat nix mehr mit Natürlichkeit zu tun. Sie ist industriell hergestellter Schrott!

Da kann ich nix schön reden. Das ist leider Fakt!

Dein Körper ist ein von der Natur gebildetes Wesen, nichts industriell hergestelltes (noch nicht…?). Naja jedenfalls braucht dein Körper auch Naturnahrung, um sich daran zu nähren. Wenn wir nur Schrott zu uns nehmen, dann behandeln wir unseren Körper auch wie eine Mülldeponie.

Der ganze Unrat, den du ihm zuführst kann der Körper nicht entgiften. Er weiß nicht wohin mit all dem Zeug, da er nur einen bestimmten Anteil von Entgiftungsprozessen pro Tag durchführen kann. Das, was nicht ausgeschieden bzw. entgiftet werden kann, lagert sich dann im Körper ab.

Die Folge: wir werden nicht nur krank sondern auch übergewichtig. Da helfen Entschlackungsmethoden.

+ Grund Nr. 2:

Der allgemeine Bewegungsmangel.

Es wird sich kaum noch bewegt. Wir fahren überall hin oder verbringen den Tag sitzend auf Arbeit. Wie sieht denn so ein Durchschnittstag aus?

Nach dem Aufstehen machen sich die meisten Menschen fertig für die Arbeit. Dort sitzen sie dann den ganzen Tag, wenn Sie keinen bewegungsintensiven Job haben.

Und den Feierabend verbringen viele erschöpft vor dem Fernseher sitzend, um dort das Gehirn auszuschalten und sich einfach nur belabern zu lassen.

So sieht es dann an jedem Tag der Woche aus. Ein Leben lang.

Kein Wunder also dass wir so übergewichtig sind. Uns fehlt es in der modernen Welt einfach an Bewegung! Mach dir das mal bewusst! Achte du mal auf deine tägliche Bewegung!!

Würdest du uns 4 einfache Tipps zum Abnehmen nennen?

Ja, klar.

Also los geht‘s hier meine besten Tipps zum Abnehmen und das Geheimnis meiner schlanken Figur 🙂

1. Abnehm-Tipp: Bewusstseinsveränderung

Wer abnehmen möchte, der muss AUFWACHEN! Der sollte beginnen eine  bewusstseinsverändernde Lebensweise anzunehmen.

Wenn du abnehmen möchtest, dann lege ich dir eines ans Herz:

nimm eine dich selbstschätzende Lebensweise an.

Ganz ehrlich, du schätzt dich ja nicht selbst, wenn du dir Schrottnahrung antust. Deine Gedanken sollten sich verändern hin zu einem bewussteren Tun und Leben.

Beginne die Packungsrückseiten der industriell hergestellten Nahrungsmittel anzuschauen und finde heraus, was du dort täglich zu dir nimmst. Wenn du das mal verstanden und erkannt hast, wirst du diesen Müll nicht mehr essen wollen!

Jedenfalls nicht…

wenn du dich selbst schätzt und du dir selbst wichtig bist!

2. AbnehmTipp: Der richtige Wille

Du solltest den starken Willen/die eigene Motivation haben, abnehmen zu wollen.

Nur wenn der Wille stark genug ist oder wie ich gerne sage, der Schmerz groß genug ist, wirst du auch bereit sein, deine bisherigen Bahnen zu verlassen und Veränderungen zuzulassen. Wenn du für dich keine Notwendigkeit siehst abzunehmen, wird jedes Abnehmprogramm scheitern – auch meine Tipps.

3. AbnehmTipp: zurück zur Natürlichkeit

Wenn Du also den 1. Tipp beherzigst, wirst du ganz automatisch zurück zur natürlichen Ernährung finden – zur Rohkost.

Du schätzt dich selbst und möchtest deinem Körper nur noch frische und nährende Nahrung zufügen.

Beginne deinen Tag einfach mit mehr Rohkost. Statt eines Toast oder Cornflakes, mach dir ein schönes Früchte-Frühstück. Wenn du nicht weißt, was du essen kannst,  hol dir Inspirationen von außen.

Es gibt genügend Youtube-Kanäle und auch ich habe dieses Rohkost Rezepte Buch geschrieben, um gerade in der Anfangszeit einfache Ideen zu geben.

4. AbnehmTipp: Wasser

Dann vergiss auch nicht, dass du ein Wasserwesen bist. Quasi ein laufendes Aquarium.

Ein großer Teil dessen, was du täglich zu dir nehmen solltest, muss Wasser sein!

Beginne deinen Tag daher, bevor du überhaupt was isst, mit mindestens 500 ml Wasser. Jedoch sollte es sauberes und schadstofffreies Wasser sein ohne Kohlensäure und Geschmackszusätze. Auch das ist industriell hergestellter Schrott!

Wasser trinken hilft deinem Körper sich zu entgiften und die Zellen mit Wasser zu füllen, denn die Industrienahrung ist dörres Zeug und trocknet deinen Körper aus.

Schon alleine diese 4 Tipps führen dazu, dass du dich wohler fühlst und ohne viel dafür zu tun abnimmst.

Also beim kleinen Hunger:

erstmal Gehirn einschalten und dann entweder ein Glas Wasser trinken oder zu Obst/Gemüse greifen. Wenn du in der Kantine Essen gehst, schau auch mal in die Salatabteilung – ohne Dressing natürlich.

Klar, diese Veränderungen sind zu Beginn sehr unbequem. Daher ist der Wille und die Bewusstseinsveränderung beim Abnehmen ein wichtiger Schlüssel. Wenn du nicht bereit bist, deine bisherigen Bahnen zu verlassen, wirst du nicht abnehmen.

Was ist noch das Geheimnis deiner schlanken Figur?

Ich muss gestehen, ich bin ein absoluter Sportfreak.

Ich liebe es mich zu bewegen und mich auszupauern. Ganz klar fördert der Sport das Abnehmen und eine straffe Figur. Das Geheimnis meiner Figur ist also die Kombination aus bewusst gesunder Ernährung UND Sport.

Du betonst in deinen Videos und Artikeln immer wieder, dass Rohkost nicht nur Essen bedeutet.

Was meinst du damit?

Ja damit meine ich, dass Rohkost quasi zu einer komplett neuen Lebensweise wird.

Es ist mehr als nur die bewusste Entscheidung, sich gesund zu ernähren. Es ist die Entscheidung, bewusster mit sich umzugehen und mehr mit der Natur zu leben-

ein Lebensstil, der zurück zur Natürlichkeit führt.

Das Interessante an der Umstellung auf die roh vegane Ernährungsweise ist, dass man quasi erwacht aus seinem „Tiefschlaf“ aus TV und schlechten Nahrungsmittelkonsum.

Rohkost führt zum Erwachen deines Selbst.

Durch die industriell hergestellte Nahrung bist du ständig wie benebelt. Sobald du reine Nahrung zu dir nimmst, siehst du plötzlich viel klarer und spürst dich. Du erhältst damit eine bessere Verbindung zu dir und deinem Ich.

Deine spirituellen „Kanäle“ öffnen sich.

Wer sich für die Rohkost entscheidet, wird also Schritt für Schritt sein komplettes Leben umkrempeln, mehr hinterfragen und weniger die Welt lieben, in der er bisher lebt.

Ich veränderte mit der Umstellung nicht nur meine Ernährung, sondern auch meine komplette Denk- und Lebensweise. Unterstützung biete ich hier dir durch meinen Kurs Umstellung auf Rohkost an.

Das Ziel dabei ist nicht die 100 % Rohkost, sondern ein bewusstes und glückliches Leben. Veränderte Essgewohnheiten ist nur der Anfang.

Letzte Frage Nadine. Seit kurzem kann man dir auch live Fragen stellen. Wo und wann ist das möglich?

Ja, das ist richtig. Ich hatte nach so vielen Jahren und Videos die Lust mit meinen Abonnenten und Zuschauern mehr in den Austausch zu gehen – einfach ihnen nahe sein.

Der Live-Chat läuft jeden Mittwoch um 20:30 Uhr auf meinem YouTube-Kanal.

Jetzt kennst du Nadine Ansichten auch zur 100 % Rohkost. Was ist deine Meinung?

Schreib uns einen Kommentar und teile deine Ansicht.

About The Author

Antje Düwel

unterstützt Unternehmerinnen dabei unglaubliche Energie zu gewinnen, um ihre Ziele leichter und mit mehr Freude zu erreichen. Erhalte mehr Infos von der Meisterin der Energie auf Facebook.

2 Comments

  • Ildiko

    Reply Reply 13. März 2016

    Vielen Dank für das Interview. Ich bin durch einen anderen Blog auf diesen gestossen und nun gleich noch auf eine weitere deutsche „vegane Rohkost“-Verfechterin.

    Was ich sehr gut finde, da ich mich nun selbst auch auf den Weg gemacht habe und es diesmal unbedingt schaffen möchte. Und wenn ich von mehr Menschen all diese Vorteile zu hören bekommen, vielleicht klappt es dann auch endlich bei mir 😉

    Ich werde mir auch den Gesundheit-Konz besorgen, generell fand ich, dass hier in diesem Interview viele klare, konkrete direkte Tipps gegeben werden. Das find ich sehr gut, da es mir auch deutlich vor Augen führt, was die bisherige Lebensweise für Konsequenzen mit sich bringt.

    Egal wie herum ich es drehe, es kommt immer wieder auf das gleiche hinaus: Rohkost ist für den Menschen die beste Ernährung, das behalte ich jetzt die nächsten Monate im Kopf.

    • Antje Düwel

      Reply Reply 14. März 2016

      Liebe Ildiko, vielen Dank für deine Rückmeldung. Rohkost ist die natürlichste Nahrung und jeder entscheidet für sich selbst wie viel und welche Kost er in seinen Speiseplan integrieren möchte. LG Antje

Leave A Response

* Denotes Required Field