Wie du leckeren Rohkost Griesbrei zubereitest

roh vegan Griesbrei ohne MilchAm liebsten würde ich meinen ganzen Thermomix auslecken.

So lecker ist der „Griesbrei“.

Ich kann gar nicht erwarten bis ich die Fotos geschossen habe. Ich will ihn essen. Den ganzen Teller jetzt sofort. 

Aber zunächst zeige ich dir in diesem Artikel 3 Zubereitungsmöglichkeiten.

Die Grundzutaten

Das Schöne an Rohkost-Rezepten ist, dass du sie unendlich variieren kannst.

Für Griesbrei haben sich als Hauptzutat eingeweichte Cashewkerne bzw. gekeimter Buchweizen bewährt.

Verwende Flohsamenschalen als Dickungsmittel und süße mit frischen Früchten, Agavendicksaft, Dattelmus, Stevia oder Xylit.

Mandelpüree kann den Geschmack abrunden und etwas lieblicher machen.

Und jetzt verrate ich dir 3 ultimative Rezepte für eine super leckere Süßspeise:

1. Rezept Rohkost Griesbrei mit Heidelbeeren

Zutaten für 2-4 Personen:

100 g eingeweichte Cashewkerne

2 El eingeweichten Flohsamenschalen

2 El Agavendicksaft

ca. 150 g Heidelbeeren

Wasser zum Verdünnen der Masse nach Belieben

 

Zubereitung:

Die Cashewkerne mindestens 2 Stunden vor der Zubereitung in Wasser einweichen.

Die Flohsamenschalen mit 250 ml Wasser in einem Glas vermengen und stehen lassen.

Nach der Einweichzeit die Cashewkerne im Mixer pürieren.

Anschließend die eingeweichten Flohsamenschalen und den Agavendicksaft zugeben.

Nach Gefühl und Belieben die Masse mit Wasser verdünnen. Noch einmal gut mixen.

Hübsch anrichten. Fertig 🙂

 

2. Rezept Rohkost Griesbrei mit Apfelmus

Bist du eher der Videotyp? Ich zeige dir die Zubereitung und stelle dir eine Rezeptvariation mit Apfelmus vor.

 

Statt der teuren Cashewkerne kannst du auch gekeimten Buchweizen verwenden. Weiche ihn über Nacht ein und spüle ihn gut durch. Buchweizen neigt zur Schleimbildung.

Ich lasse ihn dann meist noch einen Tag stehen und spüle regelmäßig.

Rohkost Griesbrei

3. Rezept Rohkost Griesbrei mit Buchweizen

Zutaten für 2 Personen:

3 EL gekeimter Buchweizen

1 EL Flohsamenschalen

2 EL Mandelpüree

2 Äpfel oder andere Früchte der Saison

pürierte Himbeeren (optional)

Wasser bis die gewünschte Konsistenz erreicht wird

 

Zubereitung:

Alles in den Mixer geben und pürieren. Ggf. mit Agavendicksaft oder Dattelmus süßen.

 

Hast du das als Kind auch gemacht?

Ich nehme heute noch einen Löffel und fange den Griesbrei in der Mitte an zu essen. Ich ziehe von oben bis unten einen Strich. Jetzt muss ich schnell sein.

Die zwei Teile dürfen sich nicht mehr berühren. Erst esse ich die eine Seite auf und dann die andere.

Was hast du für eine Lieblings-Süßspeise? Schreib uns einen Kommentar.

Share Button
Antje Düwel

Antje Düwel

unterstützt Unternehmerinnen dabei unglaubliche Energie zu gewinnen, um ihre Ziele leichter und mit mehr Freude zu erreichen.
Erhalte mehr Infos von der Meisterin der Energie auf Facebook.
Antje Düwel
8 Antworten
  1. Nicole
    Nicole says:

    Hallo Antje,

    ich war heute morgen auf der Suche nach einem leckeren Frühstück, nachdem ich euren Rohkost Newsletter gelesen hatte.
    Die Zutaten für den Griesbrei hatte ich gerade noch im Haus und so war er schnell zusammen gemixt.
    Er war wirklich sehr lecker. Obwohl ich nicht unbedingt Zimt mag, war es mit den Äpfeln toll und ich bin gespannt, ob das Frühstück lang genug anhält, damit ich nicht bald wieder Hunger habe. Danke für den Tipp mit dem Zimt, danke fürs Rezept und überhaupt euer Engagement.

    Liebe Grüße
    Nicole

    Antworten
  2. Daniela Noia
    Daniela Noia says:

    Hallo Antje,
    ich würde den Grießbrei sehr gerne mal ausprobieren. Habe aber vorab noch eine Frage. Wofür genau sind die Flohsamenschalen? Kann ich die auch durch etwas anderes eretzen, oder eher nicht?
    Liebe Grüße Daniela

    Antworten
    • Antje Düwel
      Antje Düwel says:

      Liebe Daniela,
      die Flohsamenschalen machen die Masse dickflüssiger. Sie haben auch eine sehr positive Wirkung auf die Verdauung, weswegen ich sie auch oft in Rezepten verwende. Ich bin mit Flohsamenschalen sehr zufrieden und würde sie eher nicht weglassen. Fröhliche Grüße Antje

      Antworten
  3. Birthe
    Birthe says:

    Liebe Antje…ganz tolles Rezept, Danke! Ich habe dich jetzt extra noch mal rausgesucht…und gefunden…gestern habe ich mir nur kurz die Zutaten notiert und gleich gehe ich mit einer großen Schüssel Griesbrei mit Erdbeeren zu einer Feier ;-). Herzlicher Gruß, Birthe
    Ich werde das Foto mal bei meiner Facebookseite posten: https://www.facebook.com/profile.php?id=100008996613642
    Herzlicher Gruß, Birthe

    Antworten
  4. Christel Eggert
    Christel Eggert says:

    Eigentlich wäre es doch an der Zeit für die viel leckeren rohkostrezept neue namen zu kreieren und sie nicht immer hinter den „alswenn“ namen von früheren gerichten zu verstecken, die meisten davon haben mir nicht geschmeckt und halten mich davon ab sie auszuprobieren?

    Antworten
    • Autorin: Antje
      Autorin: Antje says:

      Liebe Christel,

      das ist eine interessante Meinung.

      Viele Menschen sind gerade am Anfang der Ernährungsumstellung auf der Suche nach Alternativen zu ihren bisherigen Gerichten. Auch mir macht es immer Spaß meine Lieblingsspeisen aus roh veganen Lebensmitteln „nachzubauen“.

      Aber ich stimme dir vollkommen zu. Lasst uns neue Gerichte und Namen kreieren!!

      LG Antje

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.