Rohkost Pizza für die ganze Familie

Rohkost in der Familie

Knuspriger Boden.

Saftiger Belag und obendrauf Käse.

So stelle ich mir eine Pizza vor.

Lange habe ich nach einem Rohkost Rezept gesucht, ausprobiert und getestet. Doch erst jetzt wurde ich fündig. Unsere Familie hat entschieden:

das ist die leckerste roh vegane Pizza der Welt!

Und das Beste ist:

du kannst sie auch im Backofen für Familienmitglieder oder Gäste zubereiten, die die rohe Variante nicht so mögen. Du ersparst dir also das zweifache Kochen.

Sie ist einfach in der Zubereitung und liegt super leicht im Magen – kein Völlegefühl, kein Bauchgrummeln.

Hier kommt für dich unser Rezept für die …

Rohkost Pizza

Zutaten für 2 Pizzen

Für den Teig:

50 g Leinsamen

200 g eingeweichte Mandeln

200 g Zucchini

2 EL Olivenöl

1 EL getrocknete Kräuter (z.B. Oregano)

Für die Tomatensauce:

50 g getrocknete Tomaten (vorher eingeweicht)

3 frische Tomaten

1 kleine Rote Beete

handvoll Rucola oder andere frische bzw. getrocknete Kräuter

Wasser nach Belieben

Für den Belag:

4 Tomaten

6 Champions

1/2 Zuchini

Käsesauce:

50 g Mandelmus

1 TL Hefeflocken

1 Msp. Kurkuma

30 ml Wasser

Rohkost Pizza glutenfrei roh vegan

Zubereitung

Für den Pizzateig die Leinsamen und eingeweichten Mandeln (am besten über Nacht) im Mixer zu feinem Mehl mahlen. Dann Zucchini,  Olivenöl und Kräuter zugeben und alles pürieren.

Den Teig halbieren und auf zwei Bleche dünn ausrollen. Dafür legst du am besten Frischhaltefolie über den Teig. Das Ausrollen ist so ein Kinderspiel.

Nun lässt du den Teig im Dörrautomaten oder Backofen für ca. 12 Stunden (oder mehr) trocknen. Ich mag ihn lieber etwas knusprig.

Für die Tomatensauce pürierst du die getrockneten, eingeweichten Tomaten, frische Tomaten, Rote Beete sowie Rucola oder andere Kräuter möglichst fein. Die Rote Beete sorgt für eine intensive Rotfärbung. Verteile die Sauce über den Boden.

Jetzt belegst du die Pizza mit dünnen Scheiben Tomaten, Zucchini und Champions.

Für die Käsesauce verrührst du alle Zutaten zu einer glatten Masse und gibst die über den Belag.

Du kannst die Pizza noch einmal für ca. 2 – 4 Stunden in den Dörrautomaten stellen oder gleich verzehren.

Verwende nach Belieben Salz oder Gewürze. Ich gehe damit immer etwas sparsam um.

Tipp für Familien, Besuch oder Heißhunger

Wenn deine Familie lieber gebackene Pizza mag, du aber nicht zweimal kochen willst, kommt mit diesem Pizza Rezept die Lösung.

Den Teig kannst du auch im Backofen bei 120 °C für ca. 80 Minuten trocknen (für einen krossen Teig etwas länger). Dann belegst du sie, wie im Rezept beschrieben. Zum Schluss schiebst du sie bei 250 °C ca. 5 – 7 Minuten in den Ofen.

Solltest du mal Heißhunger auf etwas warmes und deftiges haben, ist das auf alle Fälle die beste Alternative!

 

Wie bereitest du Pizza zu? Hast du noch eine Anregung für uns? Schreib uns einen Kommentar!

Inspiration:

Hildmann, Attila: „Vegan for fit“. Becker Joest Volk Verlag, 2012

Share Button
Antje Düwel

Antje Düwel

unterstützt Unternehmerinnen dabei unglaubliche Energie zu gewinnen, um ihre Ziele leichter und mit mehr Freude zu erreichen.
Erhalte mehr Infos von der Meisterin der Energie auf Facebook.
Antje Düwel
6 Antworten
  1. Sandra Tischfolie
    Sandra Tischfolie says:

    Habe Pizza noch nie so gut hinbekommen wie mit diesem Rezept. Es hat wirklich sehr geschmeckt. Hier sind noch einige Rezepte die ich bestimmt mal ausprobieren werde. Danke für die zahlreichen Rezepte.

    Gruß Sandra

    Antworten
  2. Jen
    Jen says:

    Lecker klingt eure Pizza! Ich mache selten Pizza, finde aber ist langsam mal wieder die Zeit dafür, danke für die Erinnerung und Inspiration.

    Ich habe im Sommer eine sehr leckere Protein-Pizza gemacht, die auch auf meinem Blog steht 🙂 Der Boden ist mit Hanf, Braunhirse und Buchweizen und der Belag ebenfalls mit fruchtiger Tomatensauce und Spinat und gelber Paprika.

    Liebe Grüße Jen von happy-healthy-raw

    Antworten
    • Antje Düwel
      Antje Düwel says:

      Hey Jen,

      na da schaue ich doch mal. Hört sich interessant an. Ich liebe einfache Rezepte mit möglicht wenig Zutaten bzw. solche, die ich sowieso vorrätig habe. Deine Zutaten stehen bei mir in der Küche. Dann weiß ich, welche Pizza ich als nächstes probiere 😉 LG Antje

      Antworten
  3. Karin Granzow
    Karin Granzow says:

    Danke für das tolle Rezept. Für mich ist immer wichtig, dass die Zubereitung nicht so kompliziert ist. Werde das Rezept auf alle Fälle nachmachen.

    Antworten
    • Antje Düwel
      Antje Düwel says:

      Liebe Karin,
      das kann ich total verstehen. Ich will auch nicht nur in der Küche sein. Vor allem aber mag ich Rezepte mit Zutaten, die ich sowieso immer in meiner Rohkostküche vorrätig habe. Schön, dass es dir gefällt. LG Antje

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.