Wie du pflanzliche Milch selbst herstellen kannst

Milch roh vegan

 

 

Diesen Artikel schreibe ich für Hannah und all die anderen großen und kleinen Leute, denen Neurodermitis oder irgendwelche Beschwerden bzw. Allergien das Leben schwer machen. Schon kleine Dinge die wir an unseren heißgeliebten Lebensgewohnheiten und insbesondere an unseren Essgewohnheiten verändern, können uns Linderung und pure Gesundheit verschaffen. Eine dieser Gewohnheiten ist der Konsum von Kuhmilch und deren Produkte (Jogurt, Quark, Pudding, Käse). Warum?

Das Werbemärchen von der gesunden Milch ist mittlerweile durch zahlreiche Studien widerlegt.

Mittlerweile leidet jeder siebte Deutsche an Lactose Intoleranz. Die meisten Leute plagen sich jahrelang mit Haut- und Kreislaufproblemen oder auch Verdauungsbeschwerden herum und haben keine Ahnung, was die eigentliche Ursache ist.

Insbesondere die Homogenisierung der Milch hat eine fatale gesundheitsschädigende Wirkung auf unseren Körper. Mit Ausnahme der Milch einiger Bio-Molkereien wird dieses Verfahren zur Haltbarmachung in der ganzen Milchindustrie angewendet. Mitte der Achtziger Jahre verlangte deshalb eine Gruppe von amerikanischen Ärzten, einen Warnhinweis auf den Verpackungen von homogenisierter Milch einzuführen, der inhaltlich dem auf Zigarettenpackungen ähneln sollte. Aber die Lobby der Milchindustrie ist stark…

Übernehme Verantwortung für deine Gesundheit

Doch DU kannst Verantwortung für dich, deine Gesundheit und die deiner Kinder übernehmen. Schränke deinen Konsum von Lactose, von Kuhmilch und ihren Produkten stark ein bzw. verzichte auf lange Sicht vollkommen darauf.

Jetzt wirst du vielleicht sagen: „Oh ich liebe Käse, auf den kann ich nicht verzichten!“

Doch das kannst du, denn der Allergiker liebt sein Allergen. Das heißt, was du am meisten konsumierst Süßes, Milch, Fleisch schädigt kurz- oder langfristig deine Gesundheit und ist der Grund für deine Zipperlein bzw. Beschwerden. Überdenke deine Essgewohnheiten und erhöhe Schritt für Schritt den Anteil an natürlicher (unverarbeiteter) Kost. Führe deinem Körper nur das Beste zu! Fang an und finde mit uns zusammen Alternativen!

Vergiss die Werbung

Alle Studien, die in der Literatur angebracht werden, bestätigen die Empfehlung:

Kaufe kein Lebensmittel wofür Werbung gemacht wird! Vergiss die Versprechungen auf den bunten Verpackungen!

Gerade viele Kinderlebensmittel werben mit ihrem hohen Gehalt an Kalzium. Mütter und Väter meinen ihren Kindern etwas Gutes zu tun. Das Gegenteil tritt ein! Milchtrinkende Kinder und Erwachsene sind oft verschleimt, erkältet und quälen sich mit geschwollenen Mandeln (Symptome für Lactose Intoleranz). Sie neigen besonders zu allen möglichen Hautkrankheiten (Neurodermitis) sowie Allergien. Wie sieht es mit dir und deiner Familie aus?

Wir haben vor etlichen Jahren angefangen Stück für Stück unsere Ernährung umzustellen. Mittlerweile sind die Milchprodukte von unserem Speiseplan fast komplett gewichen. Unseren Kalziumbedarf decken wir mit pflanzlicher Nahrung. Ich weiß also wovon ich rede und kann deine ersten zurückhaltenden Gedanken verstehen. Der Werbung glaube ich schon lange nicht mehr. Ich bilde mir meine eigene Meinung und schau, was mir und meiner Familie gut tut. Ich meine damit: Wirklich gut tut! Wähle nur das Beste für dich und deine Kinder. Lebe ohne Lactose.

Probiere auch du verschiedene Alternativen einfach selbst aus und beobachte…

Lactose freie Alternative: Mandelmilch

Ich liebe einfache, schnelle Rezepte. Der absolute Favorit unserer Kinder ist Mandelmilch in allen erdenklichen Fruchtsorten.

Lactose frei Einfach anfangen

Grundrezept:

1 Liter Wasser

3 EL Mandelpüree (alternativ 1 Tasse eingeweichte Mandelkerne)

2 EL Agavendicksaft (oder Honig)

Die Zutaten mixt du kurz durch und fertig 🙂

Ganz nach Geschmack und Belieben kannst du natürlich noch Früchte, wie Banane und Erdbeeren hinzugeben. Dann verzichte ich allerdings auf den Agavendicksaft.

Diese Milch hält sich zwei Tage im Kühlschrank. Wir machen sie oft am Morgen. Wie von Zauberhand werden die Flaschen immer leerer!?

Milch aus Nüssen

Natürlich kannst du Milch auch aus anderen Nussorten, Hanf oder Getreidearten herstellen.

Dann verwendest du einen Nussmilchbeutel oder auch nur Nussbeutel genannt. Mit ihm kannst du die eingeweichten Nüsse, die ja gemahlen und dann mit dem Wasser vermengt wurden, abseihen. Die Masse wird schließlich richtig ausgedrückt . So trennst du die Milch vom Nussmuss.

Ich empfehle dir unbedingt auch die Haselnussmilch auszuprobieren. Sie ist sehr nussig im Aroma und daher gut geeignet zum Verfeinern von Süßspeisen. Gerade in der Umstellungsphase wird sie von vielen auch im Kaffee verwendet, da Sie sich gut aufschäumen lässt.

Tipp: Eine wirklich sehr gute Anleitung, wie du Nussmilchbeutel für pflanzliche Milch auch selbst nähen kannst, habe ich im Blog von Schwatzkatz gefunden. Schau mal rein 🙂

Geheimtipp unserer Tochter 

Schau dir dieses Video an:

Gewinn

Unser heutiger Gewinn ist super geeignet für alle, die kein wirkliches Nähtalent haben, aber unbedingt Nussmilch-Rezepte ausprobieren wollen. Wir unterstützen dich bei deinen ersten Versuchen und verlosen zusammen mit unserem Lieblingsanbieter roher Lebensmittel Prohviant einen hochwertigen Nussmilchbeutel.

Lactose frei Nussmilchbeutel Einfach anfangen

Dann kannst du nach Herzenslust deine erste pflanzliche Milch selbst herstellen und so lange ausprobieren bis du deinen Geschmack getroffen hast.

Schreib uns einfach ein Kommentar unter diesem Beitrag ein, warum du diesen Gewinn abstauben möchtest.

Der jeweilige Tagesgewinner wird am darauffolgenden Tag auf unseren Youtube-Kanal veröffentlicht und dann per E-Mail benachrichtigt.

Natürlich darfst du auch allen deinen Freunden von unserer wahnsinnigen Blogaction erzählen.

Viel Glück.

Zeit zu teilen! Gib uns einen „Like“ bei Facebook.

– Diese Blogaction ist vorbei! –

Macht nix: Die nächste ist schon in Planung 🙂

About The Author

Antje Düwel

unterstützt Unternehmerinnen dabei unglaubliche Energie zu gewinnen, um ihre Ziele leichter und mit mehr Freude zu erreichen. Erhalte mehr Infos von der Meisterin der Energie auf Facebook.